Gesichtsöle: kostbar & pur

Das Naturkosmetik Magazin Cosmia berichtet über das neue Argan-Gesichtspflegeöl "Rose" von Argand'Or

Gesichtsöle sind Multitalente und liegen im Trend, weil sie rein und einfach anzuwenden sind und weil sie gerade jetzt im Winter die von Kälte gestresste, trockene Haut in einen samtenen Schutzkokon hüllen. Zudem sind sie kleine Pflege-Genies, die viele Hautprobleme regulieren. Keine Sorge wegen Fettglanz: Die modernen Öle wie z.B. Arganöl ziehen schnell und restlos ein.

Vorschau: , Vorschau:

Von ihrer Zusammensetzung her ähneln pflanzliche Öle den Fetten unserer Haut, weshalb diese sie gut aufnehmen kann. Sie wirken nährend, können den Lipidmantel der Haut stärken, hauteigene Feuchtigkeit bunkern und vor Umwelteinflüssen schützen. Welches Gesichtsöl für Ihren Teint? Das hängt vom Fettsäurespektrum und den Wirkstoffen eines Öls ab.

Für zertifizierte Naturkosmetik wie Argand'Or Bio-Kosmetik kommen nur reine Pflanzenöle in den Flakon. Konventionelle Gesichtsöle enthalten mitunter erdölbasiertes Paraffin oder synthetisches Silikonöl. Ihr Pflegeeffekt ist gering: Sie verbleiben auf der Haut und können auf Dauer die Poren verstopfen. Auch chemische Emulgatoren und Konservierungsstoffe stecken in manch herkömmlichen Gesichtsölen.