Mit schöner und gesunder Haut in den Herbst

So vermeiden Sie Hautprobleme im Herbst und geben der Haut neuen Schwung für die kühlere Jahreszeit.

Typische Hautprobleme im Herbst und was man dagegen tun kann

Die Haut musste in den Sommermonaten viel ertragen. Hautschädigungen sind vermutlich entstanden. Die Sonne und Umwelteinflüsse haben dafür gesorgt, dass in der Haut eine Menge freier Radikale gebildet wurden, wodurch Ihr Vorrat an Antioxidantien ziehmlich erschöpft ist. Ihre Hautbariere wurde durch die Einflüsse von Meer, Sonne, Klimanlagen, viel Duschen und Schwimmen auf die Probe gestellt. Hautjucken, Ekzeme oder Proriasis treten in der Übergangszeit daher häufiger auf.

Viel Sonne sorgt außerdem dafür, dass die äußere Hautschicht dicker wird. Durch die zusätzliche Belastung der Hautzellen können die Folikel verstopfen. Das Risiko für Pickel steigt. Übermäßige Sonneneinstrahlung kann zusätzlich die Talgproduktion simulieren.

 

Hilfreiche Tips zur Pflege der Haut in der Übergangszeit

In der kühleren Jahreszeit mit wechselnden Temperaturen wird die Haut stärker beansprucht und benötigt deshalb eine besondere Pflege. Im Allgemeinen wir die Haut im Herbst und im Winter etwas trockener. Es kann daher von Vorteil sein, Ihr Pflegeritual etwas anzupassen. Durch die trockene Luft benötigt die Haut mehr Feuchtigkeit. Wer Wert auf eine gepflegte und gesunde Haut legt, sollte nun zu den richtigen Produkten greifen, sonst kommt es zu Hautspannungen, die in der Folge zu Hautjucken übergehen und später auch Hautrisse auslösen können.

Am wichtigsten ist es, dass die Haut jetzt mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Bei niedrigen Temperaturen produzieren die Talgdrüsen weniger Fett, so dass die Haut schneller austrocknen kann. Klimanalagen , Heizung und ausgetrocknete Raumluft bewirken ihr übriges.

Wenn Sie Ihre Haut mit der Arganöl Pflegecreme für normel/sensible Haut pflegen, kann möglicherweise die (vorübergehende) Verwendung der reichhaltigeren Arganöl Pflegecreme hilfreich sein. Häufig reicht auch schon, wenn Sie zu der Pflegecreme 1-2 Tropfen Argan-Hautöl geben und diese dann auftragen. Handgepresstes Arganöl spendet besonders viel Feuchtigkeit und ist darüberhinaus ein idealer Radikalenfänger.

Vorschau:

Benutzen Sie bereits ausreichend reichhaltige Pflegeprodukte und haben trotzdem noch trockene Haut, dann cremen Sie sich ruhig noch einmal zusätzlich ein.

Als idealer Feuchtigkeits-Booster wäre hier noch das Kaktusfeigenkernöl zu erwähnen. Bei seinem überdurchschnittlich hohen Anteil an Linolsäure reichen schon 1-2 Tropfen, um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versehen und einen strahlenden Teint zu erzeugen.

 

Vorschau:

Natürliche Körperpflege auch im Herbst

Während mangelnde Feutigkeit im Gesicht und an den Händen besonders leicht auffällt, nimmt man trockene Haut am Körper nicht so leicht war. Jetzt benötigt aber der ganze Körper eine entsprechende Pflege. Für den Körper empfiehlt es sich, eine rückfettende Körperlotion wie beispielsweise die Arganöl Körperlotion oder das handgepresste Argan-Hautöl zu verwenden. Die Körperlotion enthält antioxidative und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Arganöl und Aloe Vera. Tragen Sie beispielsweise die Arganöl Körperlotion nach dem Duschen direkt auf die noch feuchte Haut auf, so dass Sie das Wasser "einfangen" und und einschließen.

Achten Sie vorallem auch auf die Pflege der Ellenbogen, da sie besonders leicht zu Trockenheit neigen.

 

Schöne und gepflegte Lippen auch in der trockenen Jahreszeit

Um spröde Lippen in der trockenen Jahreszeit zu verhindern sollte man die empfindliche Lippenhaut mit einer speziellen Lippenpflege mit einem besonders hohen Fettgehalt pflegen. Der vegane Arganöl Lippenpflege-Balsam, mit mindestens 45 Prozent handgepresstem Arganöl, ist daher der ideale tägliche Begleiter in dieser Jahreszeit. 

 

Jeder kann gepflegte und gesunde Haut im Herbst haben

Hautpflege zwischen Sommer und Winter erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit, da man an entsprechende feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte denken muss. Geben Sie daher Ihrer Haut schon zu Beginn der abnehmenden Temperaturen die entsprechende feuchtigkeitsspendende Hautpflege und nicht erst, wenn die Haut juckt oder schuppt.

Und denken Sie daran, auch genügend Feuchtigkeit durch Getränke aufzunehmen. So können Sie sich den ganzen Herbst über eine geschmeidig schöne und gesunde Haut freuen.