Argandor-Cosmetic-Popup-Newsletter
BEAUTY-LETTER

► Verpasse keine Angebote mehr!
► 12% Rabatt auf Deine erste Bestellung!
► Melde Dich jetzt zum Newsletter an!
Informationen, wie Argand´Or Cosmetic mit Deinen
Daten umgeht, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Du kannst Dich jederzeit durch den Abmelde-Link
im Newsletter wieder abmelden oder
einfach per E-Mail an shop@argandor-cosmetic.de.
Datenschutz *

Wirkstoffe und Wissenswertes

1. Wirkstoffe

Aprikosenkernöl

Es fördert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und wirkt glättend und beruhigend. Es ist gut verträglich und unterstützt empfindliche und trockene Haut.

Aqua

Cremes, Lotionen und viele andere Kosmetikprodukte benötigen Flüssigkeiten. In der Naturkosmetik wird – genau wie in konventionellen Produkten – sehr häufig Wasser eingesetzt. Auf der Liste der Inhaltsstoffe ist es lateinisch mit „Aqua“ bezeichnet.

Arganöl

Es fördert mit mehr als 80 % Linol- und Ölsäure die Zellneubildung, glättet die Haut und hält sie geschmeidig. Die im Arganöl enthaltenen Phytosterine weisen eine außergewöhnliche Zusammensetzung auf und unterstützen dadurch in besonderer Weise die Vitalfunktionen der Haut. Sein hoher Gehalt an Antioxidantien wirkt Freien Radikalen entgegen – ein natürliches Anti-Aging für die Haut. Die Zusammensetzung der Phytosterole bzw.-sterine (pflanzliche Sterine) im Arganöl ist einzigartig.

Aloe Vera

Der Aloe Vera-Extrakt wird aus dem Wasserspeichergewebe der Aloe-Blätter gewonnen. Er ist reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. In der Kosmetik wichtig, sind vor allem die feuchtigkeitsspendende Wirkung, die gute Hautverträglichkeit und die hautberuhigenden Eigenschaften (nach dem Sonnenbad oder bei gestresster Haut).

Alcohol

Gemeint ist hier ein chemisch als Ethanol bezeichneter Stoff. Er wirkt durchblutungsfördernd, tonisierend, erfrischend, antibakteriell und desinfizierend. Aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften und seiner natürlichen Herkunft eignet sich Alkohol für die Konservierung von Naturkosmetik besonders gut.

Avocado-Öl (Persea Gratissima Oil)

Ein Fruchtfleischöl, dass die Zellregeration fördert und besonders trockene, rissige oder irritierte Haut intensiv pflegt. Bindet Feuchtigkeit und verhindert somit Feuchtigkeitsverlust der Haut.

Benzyl Alcohol

Konservierungsstoff, der in einigen Pflanzen, zum Beispiel Ylang-Ylang oder Jasmin, natürlich vorkommt. Er hemmt das Wachstum von Bakterien und Pilzen in Kosmetikprodukten.

Bisabolol

Ist ein hautverträglicher, aus dem ätherischen Öl der Kamille gewonnener Wirkstoff. Bisabolol wirkt entzündungshemmend und eignet sich zur Pflege von empfindlicher und zu Reizungen neigender Haut.

Brokkolisamenöl (Brassica Oleracea Seed Oil)

Das eher seltene Öl wird aus den feinen Brokkoli-Samen gewonnen. Es ist ideal als natürlicher Silikonersatz in der Haarpflege. Es pflegt und glättet das Haar, ohne sich anzureichern oder das Haar auf Dauer zu beschweren.

Geraniol

Bestandteil von ätherischen Ölen. Hauptbestandteil der Rosenöle.

Glyzerin

Glyzerin, der Feuchthalter, ist ein natürlicher Bestandteil unserer Haut. In Kosmetikprodukten wirkt Glyzerin besonders feuchtigkeitsspendend, fördert die Elastizität der Haut und schützt vor Austrocknung. Für die Naturkosmetik wird Glyzerin durch die Spaltung von pflanzlichen Ölen hergestellt.

Glyceryl Caprate

Hoch hautverträglicher Emulgator auf pflanzlicher Basis.

Granatapfelextrakt

Der bis zu fünf Meter hohe Granatapfelbaum stammt aus dem Südwesten Asiens und wird heute in frostfreien Gebieten weltweit angebaut. Argandor Naturkosmetik verwendet einen hochwertigen Extrakt, der schonend aus den Samen gewonnen wird. Dieser Granatapfel Kernextrakt enthält bis zu 64 % Punicinsäure, eine Fettsäure, die nur im Granatapfelkernöl vorkommt und eine natürliche Anti Aging Eigenschaft hat.

Hanföl

Hanföl wirkt hautregenerierend, antioxidativ und zellerneuernd und entzündungshemmend. Es zieht rasch ein und pflegt auch bei reife oder trockene Haut intensiv. Es fördert die natürliche Barrierefunktion der Haut und bindet Feuchtigkeit.

Hyaluronsäure (Sodium Hyaluronate)

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut, der ab dem 25. Lebensjahr langsam abgebaut wird (die Haut speichert weniger Feuchtigkeit). Je nach Molekularstruktur (langkettig/groß oder kurzkettig/klein) hat Hyaluron in der Kosmetik unterschiedliche Aufgaben.

Hochmolekulare/große Hyaluronsäure: bildet einen feuchtigkeitsspendenden Film auf der Hautoberfläche wirkt entzündungshemmend, lässt die Haut sofort straffer und praller erscheinen. Dies ist allerdings kein nachhaltiger Effekt

Niedermolekulare/ kleine Hyaluronsäure: dringt tiefer in die Haut ein und wird im Bindegewebe gespeichert. Es bindet effektiv Feuchtigkeit und hat einen nachhaltigen und langfristigen Effekt (Anti-Falten Wirkung).

Isoamyl Laurate

Ein rückfettender Wirkstoff auf Basis natürlicher Rohstoffe mit einer antibakteriellen Wirkung, der gleichzeitig die Haut pflegt, vor äußeren Einflüssen und vor Feuchtigkeitsverlust schützt.

Jojobaöl

Fördert die Elastizität der Haut und strafft. Pflegt trockene, reife und empfindliche Haut nachhaltig.

Lavendel

Der wohlriechende Extrakt aus Lavendelblüten hat eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung.

Linolsäure

ist eine ungesättigte Fettsäure, die in pflanzlichen Ölen vorkommt. Für den menschlichen Körper ist Linolsäure ausgesprochen wichtig, weil u.a. die Hautbarriere stabilisiert wird. Weitere Eigenschaften sind: feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend, hilfreich gegen dunkle Verfärbungen der Haut (Hyperpigmentierungen).

Linalool

Bestandteil von fast allen ätherischen Ölen

Milchsäure (Lactic Acid)

Milchsäure ist ein Bestandteil des natürlichen Feuchthaltesystems der Haut. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Substanzen auf der Hautoberfläche, die dafür sorgt, dass die Haut Wasser speichern kann. Milchsäure (Lactobacillus-Arten auf Zuckerbasis, vegan) dient der Stabilisierung des Säureschutzmantels und wirkt pH-Wert-regulierend. Außerdem kann sie Feuchtigkeit binden und den Verhornungsprozess der Haut steuern.

Macadamia-Nuss-Öl

Das aus der Macadamia-Nuss gewonnene Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren. Es ist dem natürlichen Hautfett sehr ähnlich, zieht schnell ein, glättet die Haut und unterstützt die Aufrechterhaltung des Lipidmantels der Haut. Die gut verträglichen Eigenschaften der Macadamia-Nuss machen sie zu einer Besonderheit für die empfindliche und trockene Haut.

Mandelöl (Prunus Amygdalus Dulcis Oil)

Ein sehr gut verträgliches Haar- und Hautöl. Es pflegt und schützt empfindliche und sensible Haut, da es nicht komedogen ist und dadurch schnell einzieht und in der Haut wirken kann.

Nachtkerzenöl (Oenothera Biennis Seed Oil)

Ist besonders reich an essenziellen Fettsäuren und unterstützt wichtige Hautfunktionen. Es schützt und pflegt auch sehr empfindliche und zu Allergien neigende Haut. Trockene und irritierte Haut kann sich regenerieren und wird wieder samtig und zart.

Pflanzenextrakte und ätherische Öle

Viele Pflanzen haben für die Naturkosmetik bedeutende Wirkungen. Sie wirken beruhigend, entzündungshemmend, straffend oder belebend. In Naturkosmetik macht man sich diese Effekte mit Hilfe von Pflanzenextrakten oder ätherischen Ölen zunutze.

Polyglyceryl-3 Polyricinoleate

Ein pflanzlicher Emulgator, der aus Glycerin und Ricinolsäure (Rizinusöl) hergestellt wird. Er ist sehr hautverträglich und birgt kein Risiko für Irritationen. Er wird deshalb in Naturkosmetik, aber auch in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Rhus Verniciflua Peel Cera

Ein leicht emulgierbares Beeren-Wachs. Hervorragende Hautverträglichkeit. Stärkt die Schutzschicht der Haut. Wir haben dieses Wachs aus Wildsammlung anstelle von Bienenwachs in unserem Lippenpflegebalsam eingesetzt, um einen vegane Lippenpflege anzubieten.

Damaszener-Rosenöl (Rosa Damascena flower oil)

Die Königin der ätherischen Öle ist in vielen unserer Produkte vorhanden. Es regeneriert anspruchsvolle, atrophische Haut. Der zarte Duft wirkt entspannend auf die Sinne.

Rosmarin (Rosmarinus Officinalis Leaf Extract)

Der Extrakt wirkt antioxidativ, leicht antibakteriell und fördert den Hautstoffwechsel.

Sacha Inchi-Öl (Plukenetia Volubilis Seed Oil)

Das Öl wird aus der Inca-Erdnuss (Südamerika) gewonnen und eignet sich besonders zur Pflege entzündlicher sowie trockener und reifer Haut. Es wirkt stark verhornungsregulierend und zieht rasch ein.

Sesamöl

Es hilft Feuchtigkeitsverlust zu verhindern und beugt Trockenheitsfältchen vor. Es unterstützt die Regeneration und ist ideal für sensible Haut.

Sheabutter (Butyrospermum Parkii Butter)

Sie wird aus den Nüssen des in Afrika beheimateten Sheabaumes gewonnen. Sheabutter besitzt besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Sie ist gut verträglich, besitzt rückfettende, beruhigende Eigenschaften und ist geeignet zur Pflege gereizter, beanspruchter Haut. Sie schützt vor dem Austrocknen, gegen Temperatur und Sonneneinwirkung.

Sodium Levulinate / Sodium Anisate

Hoch verträgliche Naturkosmetik-Konservierung mit sowohl antimikrobiellen und gleichzeitig hautpflegenden Eigenschaften (palmölfrei). Auch geeiget für sensible Haut und Kinderpflege-Produkte.

Sodium Surfactin

Biokompatibler Emulgator zum Einsatz in gelartigen Mischungen.

Tocopherol

Es ist der Oberbegriff für verschiedene Vitamin E-Verbindungen. Tocopherol ist in unterschiedlichen Konzentrationen in Pflanzenölen enthalten und hat die Aufgabe das Pflanzenöl vor Oxidation zu schützen. Es ist auch in größeren Mengen sehr hautverträglich und wirkt zellerneuernd, entzündungshemmend und stark antioxidativ. Tocopherol bindet Feuchtigkeit in der Haut und trägt zu einem glatteren Hautbild bei.

Traubenkernöl (Vitis Vinifera Seed oil)

Ein wertvolles Öl, das aus Traubenkernen gewonnen wird. Der Gehalt an wirkstoffreichen Inhaltsstoffen wie Tocopherole (Vitamin E) und Phytosterole (Pflanzenstoffe) ist hoch. Es wirkt entzündungshemmend und regenerierend, stark antioxidativ und verhornungsregulierend.

Wiesenschaumkrautöl (Limnanthes Alba / Meadowfoam Seed Oil)

Das Öl wird aus dem Samen der Sumpfblume gewonnen. Es sorgt für ein seidiges, glattes und nicht fettendes Hautgefühl und eignet sich in der Naturkosmetik für Haar- und Körperpflege.

Xanthan Gum

Gelbildner, der die Einsatzkonzentration von Emulgatoren vermindert. Er sorgt ein besonders angenehmes und geschmeidiges Hautgefühl.



2. ...gut zu wissen

Was sind Antioxidantien?

Diese Stoffe verhindern oder verlangsamen die schädliche Oxidation organischer Stoffe. Tokopherole (Vitamin E-Verbindungen) sind Antioxidantien. Die wirksamste Verbindung ist das alpha-Tokopherol. Es macht im Arganöl 69% der Tokopherole aus.

Was bedeutet Desodorierung?

Naturbelassenes Arganöl hat einen typischen, leicht säuerlichen Geruch. Dieser ist manchem Verwender im ersten Moment ungewöhnlich. Nach dem Auftragen verfliegt dieser Geruch jedoch umgehend und die Haut riecht neutral.

Um aber den typischen Arganöl-Geruch zu entfernen, muss das Öl „desodoriert“ werden (verdecken/entfernen von unerwünschten Gerüchen). Dafür wird in das erhitzte Öl Wasserdampf ("Strippdampf") eingeblasen.

Nachteil: Die hohen Temperaturen bei der Desodorierung entfernen nicht nur den Geruch, sondern leider auch die wertvollen Wirkstoffe im Öl, wie die pflanzlichen Sterole und die Vitamin E-Verbindungen (Tocopherole), die für die antioxidative Wirkung sorgen.

Argand'Or Hautöl ist naturbelassen und unbehandelt. Es ist nicht desodoriert. Nach dem Pressen wird Argand’Or Hautöl lediglich mehrfach gefiltert, um unerwünschte Schwebstoffe zu entfernen. Alle wichtigen Wirkstoffe bleiben erhalten.

Warum gibt es desodorierte Öle?

Viele Kosmetikunternehmen verwenden desodorierte Öle in ihren Rezepturen, weil geruchsneutrale Inhaltsstoffe gewünscht sind, die eine Parfumierung nicht beeinträchtigen.

Warum duftet Naturkosmetik anders?

Synthetische Parfüms und Duftstoffe sind in kontrollierter Naturkosmetik nicht erlaubt. Deshalb sorgen ätherische Öle in Naturkosmetik-Produkten für einen angenehmen Duft. Auf einige davon können empfindliche Personen jedoch allergisch reagieren, weshalb diese bestimmten Stoffe auf der Zutatenliste extra ausgewiesen werden müssen.

Wir haben uns dafür entschieden, unsere Argandor Naturkosmetik Produkte sind nur sehr leicht oder gar nicht zu parfumieren. Unsere Kosmetik soll die Haut pflegen. Für das persönliche Dufterlebnis sind Eau de Toilettes und Parfums auf dem Markt.

Was sind ungesättigte Fettsäuren?

Wenn es um gesunde Ernährung geht, hat fast jeder schon einmal den Begriff "Ungesättigte Fettsäuren" gehört. Sie sind essenziell, das bedeutet, sie können vom Organismus nicht selbst hergestellt werden. Aber auch in der Naturkosmetik haben Fettsäuren eine wichtige Bedeutung. Die bekanntesten sind die Omega-Fettsäuren.

Sie können helfen, dass trockene Haut, die häufig einen Lipidmangen hat, wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann. Dafür sorgt zum Beispiel Linolsäure (eine der bekanntesten Omega 3 Fettsäuren). Sie sorgt für einen stabilen Hydrolipidfilm der Haut und bildet eine Barriere, die den Verlust von Feuchtigkeit verhindert.

Linolsäure kann aber auch bei Hautproblemen helfen, da sie eine stark entzündungshemmende Eigenschaften hat und so auch bei Akne oder sehr gestresster Haut Linderung bringen kann.

Was sind freie Radikale?

Freie Radikale sind aggressive Moleküle die zum Beispiel bei Entzündungen innerhalb des Körpers oder durch Einwirkung von außen (UV-Strahlung, Zigarettenrauch, Umweltstschadstoffe etc.) entstehen. Sie tragen äußerlich zur vorzeitigen Hautalterung bei.

Arganöl ist aufgrund seiner Phytosterole und des hohen Anteils Vitamin E (620mg pro kg) ein hochwirksamer Radikalenfänger. Es schützt die Haut und kann die Regeneration nach Hautschäden positiv beeinflussen (z.B. Narbenheilung).

Was bedeutet Komedogenität 0?

Der Fachbegriff für Mitesser ist "Komedo". Mitesser entstehen, wenn die Talgdrüsen der Haut verstopft sind, der Hauttalg nicht abfließen kann und sich dann entzündet. Meist sind bestimmte Fette und Öle in der konventionellen Kosmetik der Grund für diese Hautunreinheiten, z.B. Mineralöl und Palmöl (Komedogenitätsgrad 5). Daraus resultiert auch immer noch die Meinung, dass Öle nicht gut für die Haut seien und schon gar nicht für fette oder gar Akne-Haut. Ganz im Gegenteil, und deshalb ist der Komedogenitätsgrad wichtig!

Der Komedogenitätsgrad geht von 0 bis 5 und zeigt an, wie wahrscheinlich es ist, dass Poren verstopft und Hautunreinheiten begünstigt werden können. Argand'Or Arganöl und auch unser Kaktusfeigenkernöl haben Komedoginitätsgrad 0 und sind für alle Hauttypen geeignet. Sie ziehen sofort in die Haut ein und helfen nicht nur Entzündungen zu verhindern, sondern auch gestresste Haut zu beruhigen.

Was sind Emulgatoren?

Emulgatoren haben die Aufgabe, in Cremes und Lotionen die Stoffe miteinander zu verbinden, die sich nicht mischen lassen – in kosmetischen Produkten sind das die Öle mit den flüssigen Bestandteilen (z.B. Wasser, Aloe Vera Gel). Dies gilt für Naturkosmetik genauso wie für konventionelle Kosmetik.

In Naturkosmetik-Produkten sind aber nur bestimmte, sehr hautverträgliche Emulgatoren nicht erlaubt, die sogar oft auch hautpflegende Eigenschaften aufweisen. Emulgatoren in zertifizierter Naturkosmetik sind pflanzlichen Ursprungs( s. Wirkstoffe: Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Glyceryl Caprate)

In konventioneller Kosmetik werden dafür aber oft, sehr viel günstigere, chemisch erzeugte Emulgatoren auf Mineralölbasis eingesetzt. Zu erkennen sind sie in der Zutatenliste an den Buchstaben "PEG".

Warum muss Kosmetik konserviert werden?

Um das Wachstum von Keimen (Kontamination), was bei fast jeder Anwendung vom Verbraucher selbst, z.B. über die Finger in das Produkt passiert, zu verhindern, wird Kosmetik konserviert.

Für zertifizierte Naturkosmetik dürfen nur natürliche oder naturnahe Konservierungsstoffe verwendet werden, so zum Beispiel Benzoesäure und seine Verbindungen. Auch mit Alkohol wird konserviert. Zudem enthalten natürliche Rohmaterialien oftmals bereits Wirkstoffe, die vor Oxidation schützen. Durch Verpackung und eine keimfreie Produktion verringern wir den Einsatz von natürlichen Konservierungsmitteln auf das nötigste.

Was sind Phytosterole?

Phytosterole/sterine sind pflanzliche Verbindungen in fetthaltigen Pflanzenteilen (Ölen, Nüssen). In der Hautpflege wirken sie stark antioxidativ und stärken die Hautbarriere. Die Zusammensetzung der Physterole- bzw. –sterine in Arganöl ist einzigartig. Es enthält eine bemerkenswerte Kombination verschiedener Sterole, wie z.B. ausschließlich die in Pflanzenölen selten vorkommenden und interessanten D-7-Sterole Schottenol und Alpha-Spinasterol.

Warum ist Vitamin E so wichtig?

Es wird auch „Zellschutz-Vitamin“ genannt. Wird in Naturkosmetik gerne als Konservierungsmittel eingesetzt. Es schützt vor Oxidation, d. h. ist ein hervorragender Radikalenbinder. Es erhöht die Abwehrkraft der Haut, belebt sie und verhindert die vorzeitige Hautalterung. Arganöl besitzt einen besonders hohen Anteil an wertvollem Vitamin E. s. auch Tocopherol.