11.01.24

argandor-cosmetic-blog-gesichts-hautpflege-winter

Wie sieht die richtige Gesichts- und Hautpflege im Winter aus?

Gerade mit dem Hund von draußen gekommen, sitze ich am Computer und es juckt ... am Hals, wo gerade noch der kuschelige Schal warm gehalten hat, nervt jetzt jeder Kontakt mit Stoff. Und der Griff zum Lippenpflegestift erfolgt so automatisch wie der zur Lesebrille.


Warum hat die Haut im Winter Stress?

Wenn die Außentemperaturen sinken, drosseln die Hautzellen ihre Tätigkeit. Die Blutgefäße ziehen sich zusammen, die Haut wird schlechter durchblutet und weniger mit Nährstoffen versorgt. Nicht selten klagen Menschen deshalb im Winter plötzlich über trockene und raue Haut mit Juckreiz und Spannungsgefühlen.

Außerdem setzen die Temperaturschwankungen von draußen nach drinnen, dicke Schals, Thermostrumpfhosen und Rollkragen allen Hautarealen zu, auch wenn sie nicht direkt der Kälte ausgesetzt sind.

Bewegung an der frischen Luft, ist gesund und wichtig, egal wie das Wetter ist. Wichtig: die richtige Kleidung und die richtige Pflege für die Hautpartie, die nicht eingepackt ist: das Gesicht.


1. Welche Gesichtscreme braucht die Haut im Winter draußen?

Umso kälter es ist, umso weniger eignet sich eine Feuchtigkeitscreme für den Aufenthalt im Freien. Da der Anteil an Wasser ist in diesen Cremes höher ist, kann es dazu führen, dass kalte Temperaturen die Haut noch kälteempfindlicher machen. Im schlimmsten Fall können sogar Erfrierungen der Gesichtshaut begünstigt werden, wenn z.B. beim Skifahren noch der kalte Fahrtwind dazu kommt.

Besser: eine reichhaltige, pflegende Gesichtscreme mit hohem Anteil an natürlichen Bio-Pflanzenölen. Sie schützt auch empfindliche Haut vor Wind und Kälte. Für sehr trockenen Haut eignet sich diese Creme als tägliche Pflege oder aber auch als nährende Nachtpflege-Creme für normale Haut im Winter.


2. So bleiben die Lippen auch im Winter zart:

Die Pflege der zarten Lippenhaut ist natürlich das ganze Jahr über wichtig. Die Temperaturunterschiede im Winter von draußen nach drinnen, sind aber extremer. So reagiert auch die Lippenhaut empfindlicher in der kalten Jahreszeit. Eine Lippenpflege mit hohem Anteil Bio-Pflanzenölen und wertvollen Natur-Wachsen schützt die Lippen und sollte immer zur Hand sein.

Unser Arganöl Lippenpflege-Balsam in Stiftform ist ohne Palmöl, vegan und auch für Kinder (ab 3 Jahren) geeignet.


3. Braucht die Haut im Winter überhaupt Feuchtigkeit?

Ein klares JA! Denn die meist trockene und warme Luft in den Innenräumen und die Temperatur-Unterschiede draußen/drinnen setzen der Gesichtshaut zu. Umso wichtiger ist ein intensiv pflegendes Serum mit hochwertiger Hyaluronsäure.

Unser Tipp: Vor dem Schlafen gehen oder auch, wenn kein Aufenthalt draußen mehr geplant ist, sollte die Haut sanft gereinigt werden. Anschließend Argan-Serum Intensiv mit Hyaluron auf Gesicht und Hals verteilen und danach die gewohnte Pflege Creme oder Gesichtsöl auftragen und sanft einmassieren.


4. Körperpflege im Winter - darauf sollte man achten:

Im Gegensatz zum Gesicht, ist unser Körper im Winter gut eingepackt, wenn wir draußen sind ...

Feuchtigkeit und Pflege sind hier gleichermaßen wichtig, um die Hautbarriere zu schützen und zu erhalten. Gleichzeitig sollten trockene Hautpartien besonders gepflegt werden. Das Premium Körper-Pflegeöl ist die perfekte Lösung für strapazierte Körperhaut. Es zieht sofort ein und ist gleichzeitig intensiv und nachhaltig pflegend. Der Verzicht auf jegliche Zusatzstoffe oder Duftstoffe garantiert 100%-ige Verträglichkeit.

Die Entscheidung, ob alleine oder zusammen mit der Arganöl Körperlotion ist je nach Hautbild/-gefühl so individuell wie einfach. 1-2 Hübe Premium Körper-Pflegeöl oder Argan-Hautöl mit der Körperlotion gemischt, pflegt strapazierte Haut besonders zart.

Also: fühlen, ansehen und entscheiden, welche Pflege die Richtige ist.